Auf geht’s zur Zwischenprüfung

Alles rund um die Zwischenprüfung

Inhaltsverzeichnis

Die Zwischenprüfung

Für jeden Lehrling im Tischlerhandwerk steht Mitte des 2. Lehrjahres eine Zwischenprüfung an.

Der Aufbau

Beide Prüfungen bauen aufeinander auf. So wurde im theoretischen Teil ein Küchenwagen mit abnehmbarem Tablet analysiert, ausgewertet und Schnittzeichnungen angefertigt.

Das Ergebnis

Mit meiner praktischen Leistung bin ich recht zufrieden und auch das Fachgespräch wurde in meinen Augen gut gemeistert.

Die zwischenprüfung

Für jeden Lehrling im Tischlerhandwerk steht Mitte des 2. Lehrjahres eine Zwischenprüfung an. Sowohl schriftlich als auch praktisch, wird hier getestet, auf welchem Stand man selbst zu diesem Zeitpunkt ist. Die Note, beziehungsweise das bestehen, wird in dieser Prüfung zweitrangig eingestuft, denn das erscheinen zur Prüfung zählt als bestanden und wird nicht mit der Gesellenprüfung verrechnet. Es soll einem vielmehr die Stärken und Schwächen aufzeigen, welche man in den letzten 1 1/2 Jahren nochmal tatkräftig nachholen kann.

Der Aufbau

Beide Prüfungen bauen aufeinander auf. So wurde im theoretischen Teil ein Küchenwagen mit abnehmbarem Tablet analysiert, ausgewertet und Schnittzeichnungen angefertigt. Der theoretische Teil lief bei mir „ausbaufähig“. Hier wurde mir deutlich gezeigt, dass ich in der Theorie noch einiges vor mir habe.

Der praktische Teil hingegen lief in meinen Augen recht gut. Gefertigt werden sollte das Tablett, welches im theoretischen Teil schon ausgiebig analysiert worden ist. Vollholz Esche, die Ecken offen gezinkt mit ein genutetem Boden Sperrholzboden. Zwei Seiten versehen mit Griff zum Tragen und die Ecken abgerundet für eine angenehme Handhabung.

Jeder Lehrling war sowohl für sein Material, als auch für sein Werkzeug selbst verantwortlich. Unter scharfen Blicken der Prüfer, die während der gesamten Prüfung zwischen unseren Hobelbänken schlängelten, absolvierten wir also in 6 Std die praktische Prüfung. Ein ausgiebiges Fachgespräch, Erklärung der zu absolvierenden Arbeit an sämtlichen Maschinen und scharfe Blicke über den Zustand, aber auch Handhabung unseres Werkzeuges, mussten wir über uns ergehen lassen. Auch hier wurden wieder stärken und Schwächen jedes einzelnen aufgedeckt, welche sowohl vor aber auch Nachteile haben können.

Das Ergebnis

Mit meiner praktischen Leistung bin ich recht zufrieden und auch das Fachgespräch wurde in meinen Augen gut gemeistert. Leider ist mir 20 min vor Abgabe ein unglaublich verhängnisvoller Fehler passiert, sodass ich mein Stück zwar pünktlich und verkaufsfertig abgegeben konnte, Jedoch zwei deutlich sichtbare Ausplatzer an zwei Ecken vorzufinden waren. Unglaublich ärgerlich auf der Zielgeraden solch ein Bock zu schießen, aber was soll’s, das Gesamtstück ist trotzdem recht ansprechend geworden. Klar besser geht natürlich immer aber 1 1/2 Jahre sind es ja noch bis zur Gesellenprüfung

Welche Lehre ziehe ich aus dieser Prüfung ? Praktisch mach ich mir keine große Gedanken. Ich denke, hier bin ich durch unsere wirklich saubrere und strukturierte Ausbildung gut vorbereitet. Theoretisch sollte ich aufjedenfall noch ein, zwei Schippen drauf legen. Die gute alte Theorie war leider noch nie meine Stärke aber hey Kopf hoch, Brust raus und dann wird das. Wir sind ja nicht auf den Kopf gefallen.

 

Autor

Nick, Azubi

 

Erfahrungen & Bewertungen zu Corpuslinea GmbH & Co. KG